Französisch

Französisch

Französisch kann an unserer Schule als 2. oder 3. Fremdsprache ab Klasse 6 bzw. 8 gewählt werden.
Das Fach Französisch kann an unserer Schule als 2. Fremdsprache ab Klasse 6 gewählt werden. In den Klassen 6 wird der Unterricht fünfstündig, in den Klassen 7 vierstündig und in den Klassen 8 und 9 dreistündig erteilt. Im Differenzierungsbereich ab Klasse 8 wird das Fach in der Regel dreistündig unterrichtet. Weitere Informationen finden Sie hier.

Unser Sprachunterricht ist dabei so aufgebaut, dass auch die Schülerinnen und Schüler, die Französisch erst als dritte Fremdsprache gewählt haben, am Ende der Mittelstufe über ausreichende Kenntnisse verfügen werden, um am Unterricht der Oberstufe mit Erfolg teilnehmen zu können.

In der Oberstufe gibt es pro Jahrgangsstufe einen Grundkurs. Der Oberstufenunterricht wird dreistündig erteilt.

In Französisch werden – wie in den anderen Hauptfächern auch – drei Klassenarbeiten pro Halbjahr geschrieben. In den höheren Klassen kann die Anzahl der Klassenarbeiten auf zwei reduziert sein. In der Oberstufe werden pro Halbjahr zwei Klausuren geschrieben. In den Jahrgangsstufen 9, EF und Q1 wird eine schriftliche Leistungsüberprüfung durch eine mündliche Kommunikationsprüfung ersetzt.

Neben kleinen Projekten im Unterricht gibt es an unserer Schule immer wieder außerunterrichtliche Aktivitäten, die im Zusammenhang mit dem Fach Französisch stehen, z.B. den Besuch des France Mobil für die Klassen 7.

Wir freuen uns besonders darüber – nach mehrjähriger Pause – im Schuljahr 2017/18 wieder einen Schüleraustausch für alle Französischschülerinnen und -schüler der Stufe 9 anbieten zu können. Im November 2017 werden mehr als 30 Schülerinnen und Schüler aus Champdeniers für zehn Tage bei uns zu Gast sein und im März 2018 werden unsere Langenberger Schülerinnen und Schüler nach Frankreich aufbrechen. Wir hoffen, dass sich aus dem Pilotprojekt wieder ein regelmäßiger Austausch etabliert.

Die Fachschaft Französisch unterstützt zudem Schülerinnen und Schüler, die in der neunten Klasse am Programm Brigitte Sauzay oder Voltaire teilnehmen möchten.

Im zweiten Halbjahr des Schuljahres 2017/18 besuchen Constance und Maurine den Unterricht an unserer Schule. Constance wohnt bei Pia (9A) und Maurine bei Almut (9B). Während Constance und Pia das Voltaire-Programm für ihren Austausch gewählt haben, nehmen Maurine und Almut am Brigitte-Sauzay-Programm teil.

Die vier Schülerinnen erzählen hier von ihren Erfahrungen.


Neugierig geworden?
Auch Lust bekommen, für mehrere Monate Frankreich zu entdecken?

Hier sind die wichtigsten Informationen zu den beiden Programmen in Kürze:

Wer kann an den beiden Programmen Brigitte Sauzay und Voltaire teilnehmen?
Schülerinnen und Schüler, die die neunte Klasse besuchen, können sich zu Beginn des Schuljahres (zwischen dem Ende der Sommerferien und dem Beginn der Herbstferien) für die Teilnahme an den Programmen bewerben. Als Ansprechpartnerin steht Frau Ponnet zur Verfügung.

Was sind die Unterschiede zwischen den beiden Programmen?

Das Voltaire-Programm in Stichworten:

  • 6 Monate im Partnerland, 6 Monate als Gastfamilie
  • Gegenseitigkeit, aber nicht Gleichzeitigkeit
  • Februar-Juli: Franzosen in Deutschland
  • August-Januar: Deutsche in Frankreich
  • Vermittlung zentral über die KMK

Das Brigitte-Sauzay-Programm in Stichworten:

  • 12 Wochen im Partnerland, 12 Wochen als Gastfamilie
  • Gegenseitigkeit, aber nicht Gleichzeitigkeit
  • Zeitpunkt des Austausches nach individueller Absprache
  • Vermittlung individuell (über Freunde und Bekannte, Französischlehrer, die Kontaktbörse des DFJW)

Ausführlichere Informationen gibt es bei den Lehrerinnen und Lehrern der Fachschaft Französisch und unter: https://www.dfjw.org/