Berufsorientierung in der Mittelstufe

Die Berufsorientierung für die Mittelstufe

BerufsorientierungMit der Jahrgangsstufe 8 beginnt an unserem Gymnasium ein intensives Programm zur Berufsorientierung, das sich kontinuierlich bis zum Ende der gymnasialen Oberstufe erstreckt. Im Rahmen einer Ergänzungsstunde arbeiten wir mit dem Berufswahlpass, der den Schülerinnen und Schülern helfen u.a. soll, ihr eigenes Stärkenprofil zu ermitteln und ihre Überlegungen und Aktivitäten hinsichtlich der Berufsorientierung zu dokumentieren. Dort bereiten wir ferner die für die achten Klassen in NRW obligatorische Potenzialanalyse vor und nach.

Auch wenn die Potenzialanalyse keine Vorfestlegungen auf einen bestimmten Beruf bringen soll, kann sie die Selbstreflexion und Selbstorganisation der Jugendlichen, auch mit Blick auf die Entscheidungs- und Handlungskompetenz, für den weiteren Prozess der Berufs- und Studienwahl fördern. Die Schülerinnen und Schüler können die Ergebnisse für die Auswahl ihrer drei Berufsfelderkundungstage im zweiten Halbjahr nutzen. Auch diese Tage werden im Unterricht vor- und nachbereitet.

Ferner thematisiert der Deutschunterricht die richtige Abfassung einer Bewerbung nebst Lebenslauf. Dieses im Unterricht erworbene Wissen wenden die Schülerinnen und Schüler dann bei ihrer Bewerbung um einen Praktikumsplatz im letzten Quartal des Schuljahres an. Zur Unterstützung dieses Bewerbungsprozesses besuchen die Klassenlehrer mit ihren Klassen auch gemeinsam das Berufsinformationszentrum der Bundesagentur für Arbeit (BIZ).


In der Jahrgangsstufe 9 findet zwei Wochen vor den Herbstferien ein 14tägiges Praktikum statt, das im Deutsch- und Politikunterricht mit Inhalten wie „Abfassung eines Praktikumsberichtes“ und „Arbeitswelt“ thematisch flankiert wird. Die Praktikumserfahrungen werden dort ebenfalls reflektiert.

Jede Schülerin und jeder Schüler hat über sein Praktikum einen Praktikumsbericht zu verfassen. Die Ableistung des Praktikums wird mit der Note des Berichtes mit einer Extrabescheinigung zum Zeugnis des ersten Halbjahres ausgewiesen. Den Bericht und die Bescheinigung sollen im Berufswahlpass dokumentiert werden.

Wir empfehlen den Schülerinnen und Schülern auf der Grundlage der Praktikumserfahrungen gemeinsam mit ihren Eltern die Berufsinformationsveranstaltung des Berufskollegs Niederbergs (BIV) zu besuchen. Dort stellen sich jedes Jahr im November an einem Freitagnachmittag Berufstätige und Auszubildende von über 100 Berufsfeldern für Fragen und zum Austausch zur Verfügung. Für Eltern, die selber gerne als Berufsexperten vor Ort an dieser Veranstaltung teilnehmen wollen, stellen wir gerne den Kontakt her.

Zum Ende der Klasse 9 wird eine Anschlussvereinbarung geschlossen, die im Rahmen des Programms KAoA obligatorisch ist.